Skandinavisch einrichten mit wohnlichen Klassikern

Viel mehr als nur ein kurzweiliger Trend – Skandinavisch einrichten

Helle Farben und natürliche Materialien in schönen weichen Formen mit hoher Funktionalität – so könnte man nordisches Design beschreiben. Wer sich skandinavisch einrichten möchte, umgibt sich mit schönen Dingen, die dazu noch wunderbar zeitlos und praktisch sind. Diese Verbindung von organischen Formen und durchdachten Funktionen sind eine der Besonderheiten des skandinavischen Designs. Das Design mit seinen klaren Formen, den freundlichen Farben und dem oft genutzten hellen Naturholz verleihen jedem Raum einen angenehm wohnlichen Charakter, ohne dabei aufzutragen. Und wer jetzt denkt, dass skandinavisches Design lediglich eine Modeerscheinung ist, der täuscht sich. Wir zeigen Ihnen heute ein paar absolute Klassiker von nordischen Designern, mit denen Sie sich wunderbar skandinavisch einrichten können.

Einer der dänischen Designer, die heute weltweit bekannt sind, ist Hans J. Wegner. Nach einer Lehre als Möbeltischler studierte er in Kopenhagen Möbeldesign und so war Wegner nicht nur ein Designer, sondern auch ein anerkannter Handwerker. Wegner schätzte die handwerkliche Tradition. Und durch die Kombination von handwerklichem Können und seinem Sinn für Design entstanden Möbelklassiker, die Geschichte schrieben und bis heute nichts von ihrer Faszination verloren haben. Der wohl bekannteste Stuhl von Hans J. Wegner ist der Wishbone Chair, den man auch als Y-Stuhl oder Wünschelruten-Stuhl kennt. Woher der Begriff Y-Stuhl kommt, sieht man auf den ersten Blick. Die charakteristische Rückenlehne ist in Form eines Y gefertigt und bringt so den Kosenamen mit sich. Oben im Bild ist dieser wunderschöne Klassiker zu sehen. Der Entwurf stammt aus dem Jahr 1949, produziert wird dieser Stuhl-Klassiker seit 1950. Gestern wie heute ist der Wishbone-Chair ein Beispiel für höchste Handwerkskunst. So schlicht er auch sein mag, bis einer dieser nordischen Klassiker fertig ist, braucht es 100 Einzelschritte und 120 Meter Papierkordel. Wie das aussieht, sehen Sie hier:

Hans J. Wegner entwarf auch Möbel für das Rathaus von Aarhus, das wiederum von einem anderen meisterlichen dänischen Designer entworfen wurde – Arne Jacobsen. Und auch Arne Jacobsen begann mit einer bodenständigen, handwerklichen Ausbildung. Nach seiner Ausbildung als Steinmetz studierte er Architektur. Bekannt wurde Arne Jacobsen aber weniger durch seine Tätigkeit als Architekt, sondern viel mehr aufgrund seiner herausragenden Entwürfe im Möbeldesign. Einer der bekanntesten Möbelstücke von Arne Jacobsen ist der Stuhl Ameise. Mit diesem wunderbar bequemen Stuhl begann der Aufstieg zur internationalen Bekanntheit.

Stapelbar, bequem, zeitlos schön und dank der hochwertigen Verarbeitung sehr langlebig – nordisches Design, das immer passt.

Skandinavisch einrichten – harmonische Rundungen statt Ecken und Kanten

Knot Sofakissen

Skandinavische Akzente können Sie wunderbar mit den Knot Kissen von Design House Stockholm setzen. Die verspielten Rundungen setzen jedes Sofa gekonnt in Szene und sorgen für ein gemütliches Ambiente mit Wohlfühlcharakter.

Skandinavisch einrichten mit Designklassikern, das geht wunderbar. Das Schöne ist, das die wunderbaren Möbel mit ihren zarten Rundungen und den harmonischen Farben wunderbar kombiniert werden können. Mit ein bisschen Geschick und Liebe zum Detail können Sie mit einzelnen Designerstücken und bereits vorhandenen Möbeln einen zeitlosen, harmonischen nordischen Look in Ihr Zuhause bringen, mit dem Sie sich viele Jahre richtig wohlfühlen können.

Wunderbare Möbel im skandinavischen Design und ausgesuchte Stücke der oben erwähnten nordischen Designer finden Sie in unserem …

Heute bestellt - morgen geliefert. Cairo!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlich! Erforderliche Felder sind markiert *