Thonet gestern und heute

Thonet – ein Unternehmen mit interessanter Geschichte

Thonet ist bekannt für seine Stühle und das bereits seit 1819. Ein deutsches Unternehmen, das mittlerweile über die Grenzen hinaus bekannt ist und seinem Ruf alle Ehre macht. Bekannt wurde das Unternehmen durch seine Bugholzstühle, die in den 30er Jahren ihren Ursprung haben. Bis heute wurden rund 60 Millionen Exemplare des berühmten Kaffeehausstuhl, der früher als Nr. 14 und heute als Modell 214 bekannt ist, verkauft. Unzählige oft minderwertige Kopien nicht mitgezählt. Wie das Manager Magazin berichtet, ist er somit der meistverkaufte Stuhl der Welt. Ende der 30er Jahre gab es immer mehr Modelle die in Zusammenarbeit mit Mart Stam, Marcel Breuer, und Mies van der Rohe entstanden. Durch die enge Verbindung mit dem Bauhaus wurden hier viele Designklassiker geboren. Heute fertigt das Familienunternehmen seine Klassiker aus Holz- und Stahlrohr sowie einige neue Produkte bereits in der fünften Thonet Generation. Das Unternehmen sitzt seit Gründung in Frankenberg, wo sich auch die Ausstellungsräume, das Outlet sowie das Museum der Firma Thonet befinden.

Thonet Freischwinger bei Cairo

„Thonet gestern und heute“ weiterlesen

Bauhaus Archiv – Zeigt her eure Füsse… ganz ohne Bein

Bauhaus Archiv in Berlin – das Museum für Gestaltung

Dass ein Stuhl nicht unbedingt Beine haben muss, um praktisch und bequem zu sein, dafür gibt es einige gute Beispiele. Im Bauhaus Archiv Berlin kann man zu diesem Thema aktuell eine „Stühle ohne Beine“ besuchen. Noch bis zum 10. Juni 2012 zeigen sich hier Stühle ohne Beine, dafür aber mit „Hand und Fuß“ wie man so schön sagt. Bei Cairo tummeln sich einige dieser stilvollen Sitzmöbel, die nicht nur sehr interessant aussehen, sondern auch noch einiges an Sitzkomfort bieten.

Unsere Klassiker ohne Bein

DThonet Freischwinger bei Cairoer Thonet Freischwinger zum Beispiel ist einer der bekanntesten und am meisten produzierten Stahlrohr-Klassiker. Der Niederländer Martinus Adrianus Stam bekannt als Mart Stam, brachte den Gedanken für Geradlinigkeit in der Form und ästhetische Sparsamkeit der Konstruktion mit. Der Ungar Marcel Breuer, welcher als Formmeister am Bauhaus tätig war und dort die Möbelwerkstatt leitete, übernahm den Entwurf. Wir dürfen heute den Sitzkomfort auf dem federnden Freischwinger genießen. Dank der verschiedenen Ausführungen lässt sich dieser Klassiker variabel einsetzen.

„Bauhaus Archiv – Zeigt her eure Füsse… ganz ohne Bein“ weiterlesen

Vatertag – und das legendäre Bierdosenhähnchen

Rezept Bierdosenhuhn

Der Vatertag, ein Herrentag mit leckeren Genüssen

Jedes Jahr am 40. Tag nach Ostern wird nicht nur der „Christi Himmelfahrt“ zelebriert, nein viel wichtiger ist für die Männer, die Feier des Vatertags. Anders als am Muttertag kurz zuvor, begehen die Männer diesen Tag meist ohne Anhang und genießen es mal unter sich zu sein. Zu Beginn ging es um die Einweihung der Jüngeren in die Sitten und Unsitten von Männlichkeit.

Am Vatertag treffen sich viele Männer zum gemütlichen Beisammensein. Früher wurde zur Wanderung eingeladen, bei welcher der obligatorische Bollerwagen gefüllt mit allerlei hochprozentigen Getränken, niemals fehlen durfte. Oder man zog von Lokal zu Lokal. Heute feiern die meisten Männer mit Ihren Familien und Freunden im heimischen Garten oder am See. Stilvoll beim kulinarischen Genuss über heißer Glut. Ganz nach dem Motto – „ich habe Feuer gemacht“…

Eins wird sich niemals ändern – das Fleisch darf an diesem Tag unter keinen Umständen fehlen. Wenn Ihnen Würstchen und Co. zu langweilig erscheinen, oder Sie mal etwas anderes probieren wollen.

Unsere Rezeptidee für Sie – Das Bierdosenhähnchen

 

Zutaten ( für zwei Personen ):
– 1 ganzes Hähnchen
– 1 Dose Bier (0,5l)
– 2 Zitronen
– 2 Zehen Knoblauch

Gewürze zur Herstellung der Marinade:
– 180 ml Olivenöl
– 1 TL Pfeffer
– 1 TL Salz
– 1 TL Paprika edelsüß
– 1 TL Senf
– 2 TL Honig
– 2 TL Sojasoße
– 1 TL Tabasco

„Vatertag – und das legendäre Bierdosenhähnchen“ weiterlesen

Newsletter Abonennten sind schneller informiert

Newsletter von Cairo – Neuigkeiten ganz frisch präsentiert

In regelmäßigen Abständen verschicken wir den aktuellen Cairo Newsletter mit Produktvorschlägen, Sortimentsneuheiten oder besonderen Aktionen. Wir stellen Ihnen einmal im Monat saisonale Produkte vor oder behandeln besondere Themen. Wer schon zu unseren Abonnenten gehört, ist auf jeden Fall immer schneller informiert.

Mit dem Cairo Newsletter ist man immer auf dem neuesten Stand und weiß schon vorher, auf was man sich im kommenden Katalog freuen kann, oder welcher Trend gerade bewegt.

So verpassen Sie garantiert nichts!

Cairo Newsletter GutscheinNoch nicht dabei?

Wenn Sie unsere elektronischen Neuigkeiten noch nicht erhalten, und das schnellstmöglich ändern möchten, klicken Sie einfach hier.

Wenn Sie sich das erste Mal für die regelmäßige Zusendung anmelden, erhalten Sie als Dankeschön einen 10 Euro Gutschein für Ihre nächste Online-Bestellung.

Ein weiterer besonderer Anreiz für Sie als Abonnent – es gibt immer wieder besondere Angebote und Aktionen, die nur für Sie zu haben sind. Passende Tipps und Ideen runden unsere Produktvorschläge für Sie ab.

Also – anmelden lohnt sich!

Krümelmonster bei Cairo

Krümelmonster bei Cairo

Krümelmonster – Kekse für alle

Oh „Keeeeekseeeeeee, Krümelmonster möchte Kekse haben!“
Wer kennt diesen Satz nicht aus seinen Kindertagen?

Wir alle liebten das Krümelmonster, den großen, kuscheligen Helden der Sesamstraße.

Es zeichnete sich durch seine blaue und zottelige Erscheinung aus und hatte die Angewohnheit, wenn es nur einen Keks sah oder roch, seine Leibspeise sofort und unmissverständlich einzufordern.

Krümelmonster Muffins

Eine unserer Kolleginnen in unserer Auftragsbearbeitung hat heute anlässlich ihres Geburtstags viele dieser kleinen Gesellen im Büro verteilt und uns allen mit dieser Geste ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. An dieser Stelle noch einmal ein monstermäßiges Dankeschön liebe Steffi.

„Krümelmonster bei Cairo“ weiterlesen

Kartell peppt den Barock auf

Kartell Bourgie

Klare Ausstrahlung – Die Kartell Bourgie Tischlampe

Ein wenig unscheinbar könnte man fast meinen, wenn man die schöne transparente Leuchte von Kartell in einer Zimmerecke unbeleuchtet das erste Mal entdeckt. Aber es ist ganz klar DIE Lampe für jeden Barock-Liebhaber!

Kartell Bourgie

Kartell Bourgie – Modern, Barock und ein echtes Designerstück

Wenn es dunkler wird und man die wunderschöne Lampe im modernen barocken Stil erstrahlen lässt, wird man überrascht sein, wie effektvoll der Raum in ein angenehmes Licht getaucht wird. Flexibel ist sie zudem, man kann Sie in unterschiedlichen Höhen (68, 73 oder 78 cm) montieren, somit bleibt Sie wandelbar und lässt sich in der Raumfunktion unterschiedlich einbinden.

„Kartell peppt den Barock auf“ weiterlesen

Art Cologne

Internationaler Kunstmarkt öffnet wieder seine Türen

Die ART Cologne, die älteste Kunstmesse der Welt, welche durch die Galeristen Heinz Stünke und Rudolf Zwirner 1967 erstmals ins Leben gerufen wurde, öffnet auch in diesem Jahr wieder für Kunstliebhaber, Kenner und Neugierige ihre Türen.

Seit dem 18. April bis einschließlich 22. April 2012 können Sie, auf diesem Kunstmarkt, Ihre Augen und Ihre Seele an den verschiedenen Ausstellungsstücken der rund 200 internationalen Galerien, von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr erfreuen. Jedoch schließen sich die Türen am letzten Ausstellungstag bereits um 18.00 Uhr.

Die Eintrittspreise lauten wie folgt:
25,00€   für die  Tageskasse
35,00€   für die  2-Tages-Karte
20,00€   für die  Abendkarte ab 17 Uhr
20,00€   für die  Sonder-Tageskarte (Schüler, Studenten, Rentner)

Sie werden auf Kunstwerke der klassischen Moderne, der Nachkriegszeit aber auch auf zeitgenössische Kunst treffen, welche sich Ihnen in Form von Malereien, Skulpturen, fotografischen Arbeiten oder Videos darbieten wird.

Dieses Jahr kooperiert die ART Cologne mit der NADA (New Art Dealers Alliance) und bietet deren jungen Nachwuchskünstlern erstmals die Möglichkeit ihren neuen und frischen Blick auf die zeitgenössische Kunst, dem Publikum zugänglich zu machen.

Sollten Sie sich auf den Weg zu dieser Kunstmesse machen, wünsche ich Ihnen viel Spaß.

Bald ist Wochenende – eins mit Eileen Gray…

Eileen Gray - Adjustable Table

Ein Wochenende der besonderen Art mit Eileen Gray

Es ist mal wieder Freitag! Wir freuen uns mit Ihnen aufs Wochenende. Der Gedanke an Ruhe und Entspannung bringt uns allen ein Lächeln auf die Lippen.

Da mir schon den ganzen Tag ein gemütliches Frühstück im Bett durch den Kopf geht, und das am besten noch im schönen Frankreich, kam ich auf Eileen Gray und den „Adjustable Table„.

Eileen Grays Adjustable Table

Auf Wunsch ihres damaligen Lebensgefährten, dem Architekt Jean Badovici, entwarf und realisierte Eileen Gray zwischen 1926 und 1929 eine Villa in Cap Martin Roquebrune, diese wurde als Haus „E-1027“ bekannt. Damit wurde auch der „Betttisch E-1027“ geboren, der Adjustable Table. Die Designerin und Architektin Eileen Gray wurde im August 1878 in der irischen Grafschaft Wexford geboren und war für einige herausragende Architekturprojekte verantwortlich. Hauptsächlich lebte sie in Frankreich.

Heute ist dieses Designer-Stück ein toller Begleiter, um die Abendlektüre neben dem Sofa abzulegen, Prospekte und Informationsmaterial klassisch und trotzdem modern zu präsentieren, oder den Eingangsbereich um eine Ablagemöglichkeit zu erweitern.

Eileen Gray - Adjustable Table

„Bald ist Wochenende – eins mit Eileen Gray…“ weiterlesen