99 Jahre Bauhaus – lernen Sie einzigartige Design-Klassiker kennen!

Nächstes Jahr jährt sich zum hundertsten Mal die Gründung einer der einflussreichsten Kunstschulen der Kulturgeschichte! Das weltbekannte Bauhaus feiert 2019 ein großes Jubiläum – nämlich den 100. Gründungstag. Wir ziehen die Feierlichkeiten vor und zelebrieren schon dieses Jahr die 99 Jahre, die das Bauhaus bisher die Kulturgeschichte bereichert hat. In den vergangenen zehn Jahrzehnten hat das Bauhaus als Kunstschule mit den drei Standorten in Weimar (1919-1925), Dessau (1925-1932) und Berlin (1932-1933) innovative Architektur, revolutionäre Design und dabei eine einzigartige Synthese von Kunst und Handwerk geschaffen, die bis heute als Inspirationsquelle in die Möbelgeschichte wirkt. Heute gehöre Bauhausmöbel zu den gefragtesten Stil- und Designermöbeln überhaupt. In der klassischen Bauhausperiode von 1919 bis 1933 haben Architekten und Designer wie Marcel Breuer, Peter Keler, Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe oder Mart Stam Möbel geschaffen, die bis heute nichts von ihrer ästhetischen Faszination eingebüßt haben. Einige davon stellen wir Ihnen heute vor!

99 Jahre Bauhaus – zehn Jahrzehnte kulturgeschichtlicher Einfluss

Eines der weltweit bekanntesten Bauhaus-Objekte ist kein Bauwerk und kein Möbelstück, sondern eine Leuchte – und zwar die berühmte Bauhaus- bzw. Wagenfeld-Leuchte von 1923, die der Produktdesigner Wilhelm Wagenfeld (1900-1990) in Kooperation mit dem Silberschmied Carl Jakob Jucker entworfen hat. Ziel des Bauhaus-Leiters Walter Gropius waren Produkte, die einerseits unter Einsatz neuer Materialien kollaborativ geschaffen wurden, andererseits aber auch eine Eignung für die Massenproduktion hatten. Mit der Wagenfeld-Leuchte wurde dieses Ziel exemplarisch umgesetzt: die Materialkombination aus vernickeltem Metall und opalisiertem Glas war damals völlig neuartig und in Masse hergestellt werden konnte die Leuchte auch – das geschah ab 1928. Jahrzehnte später hat Wagenfeld der 1980 gegründeten Bremer Firma Tecnolumen das alleinige Recht vermacht, die echte Wagenfeld-Leuchte bauen zu dürfen. Die schmuckvolle Leuchte, die über eine Zugschnur betätigt wird, ist vor allem in der dunklen Jahreszeit von außen auf den Fensterbänken geschmackvoll eingerichteter Wohnungen zu sehen.

Bauhaus-Wagenfeld-Leuchte

Ein anderes Möbel, das paradigmatisch das Bauhausperiode repräsentiert, ist der Barcelona Chair von Mies van der Rohe (1886-1969) – seines Zeichens ab 1930 Direktor des Bauhauses in Dessau, das 1933 auf Druck der Nationalsozialisten schließen musste. Der Barcelona Chair gilt neben den Freischwingern von Mart Stam und Marcel Breuer als einer der bekanntesten und erfolgreichsten Möbelentwürfe aus dem Bauhaus.

Design-Ikonen von zeitloser Ästhetik: Bauhausmöbel bei Cairo

Ursprünglich für den Pavillon des Deutsches Reiches auf der Exposició Internacional de Barcelona 1929 entworfen, hat sich dieser Sessel zu einem Symbol des Bauhauses und der Moderne schlechthin entwickelt. Bestand der Stuhl dem ursprünglichen Entwurf nach aus mehreren miteinander verlöteten Bauteilen, wird er nun nach einer Überarbeitung durch den Möbelschöpfer van der Rohe seit 1950 von der Firma Knoll Internationale aus einem einzigen Metallstück produziert.

Bauhaus-Barcelona-Chair

Als einer der Erfinder des Stahlrohrmobiliars hat der Architekt und Designer Marcel Breuer (1902-1981) die klassische Bauhausperiode von 1919 bis zur Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 entscheidend mitgeprägt. Die Bugholztechnik – das von Michael Thonet erfundene Biegen von massivem Holzgestänge in Wasserdampf – nahm Breuer als Inspirationsquelle auf, um mit Stahlrohren zu experimentieren. Aus diesen Experimenten sind die Stahlrohrmöbel im Allgemeinen und das Satztischset B9 im Besonderen hervorgegangen.

Bauhaus-Satztisch-B9

Die Satztische, die platzsparend ineinander bzw. untereinander geschoben werden, sind ästhetisch auf das Äußerste reduziert: Die Kleinmöbel bestehen nämlich nur aus einem verchromten, gebogenen Stahlrohr und darin eingearbeiteten rechteckigen Tischplatten. Breuer hat diese Tische ursprünglich für die Kantine des Dessauer Bauhauses entworfen, aber die hochfunktionalen Möbel wurden auch in den Studentenapartments und den Meisterhäusern von Walter Gropius eingesetzt. Ob in Sitzgruppen, als Ziertisch für Blumenvasen oder Kunstobjekte, als Beistelltisch an Lesesesseln oder in Arbeitszimmern – die Satztische B9 sind vielseitig einsetzbar.

Wir führen viele Bauhausmöbel. Zu viele, um die in ein einzigen Blogbeitrag vorzustellen. Deshalb schauen Sie doch mal in unseren Online-Shop – und entdecken Sie viele weitere Leuchten, Möbel und Accessoires aus dem Bauhaus!

Heute bestellt – morgen geliefert. Cairo!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.