Architektonische Perlenkette: Wir waren auf dem Vitra Campus

Wenn einer eine Reise tut

… dann tut das auch dem Leser gut. Wenn wir das einmal behaupten dürfen. Eine Reise kann neue Inspirationen und frische Impulse geben, und ein altes Sprichwort sagt ja nicht ganz zu unrecht: Reisen bildet. Uns hat die kleine Reise zum Vitra Campus in Weil am Rhein bei Basel in gewisser Weise auch gebildet, denn wir haben vorher nicht für möglich gehalten, welch beeindruckende körperliche Empfindungen die Architektur im Menschen auszulösen vermag. Dass der Vitra Campus eine architektonische Perlenkette ist, wirkt angesichts der sinnlichen Präsenz dieser Bauwerke fast schon wie eine Untertreibung.

Nach Ankunft auf dem Vitra Campus haben wir zunächst an der sozusagen am Wegesrand liegenden Tankstelle von Jean Prouvé Halt gemacht, derer nur noch vier Stück weltweit existieren. Eine Seltenheit, die man – so meinen wir – gesehen haben sollte.

Sodann sind wir zum Feuerwehrhaus von Zaha Hadid promeniert, dessen vorauseilender Ruf auch uns anzog. Dass Architektur mehr ist als nur Architektur – hier kann man es erleben. Wir fühlten uns wir auf einem schwankenden Schiff.

Kunstobjekte auf dem Vitra Campus 5

Nach dem Sinnesrausch bei Zaha Hadid brauchten wir Ruhe und Einkehr. Die fanden wir im kontemplativen Konferenzbau von Tadao Ando, der wie ein Eisberg unter der Wasseroberfläche größtenteils unter der Erde liegt – ohne jedoch des Tageslichts entbehren zu müssen. Wir staunten, was für ein schönes Baumaterial Beton doch ist.

Von Tadao Andos Betoneleganz ging es dann in das geodätische Kuppelzelt des amerikanischen Architekten Richard B. Fuller. Ein beeindruckend filigraner Kontrast zu den architektonischen Schwergewichten in der Nachbarschaft.

Sodann führte uns ein längerer Fußweg an den Produktionshallen des Vitra Campus entlang – und wo hat man schon Nicholas Grimshaw, Frank O. Gerhy, Álvaro Siza und SANAA auf einer Wegstrecke liegen? Nicht allzu häufig.

Zum Ausklang unserer Reise sind wir noch die Balancing Tools, das Vitra Museum und das Vitra Haus abgeschritten. Eins schöner als das andere, und einen Favoriten konnten wir zwischen all den schönen Bauten kaum ausmachen.

Vielleicht weckt das Nachlesen unserer Reise bei Ihnen den Wunsch, es uns gleichzutun und ebenfalls nach Weil am Rhein zu fahren, um sich leibhaftig von der Eindrücklichkeit des Vitra Campus´ zu überzeugen. Wir können einen Besuch dort nur nachdrücklich empfehlen!

Heute bestellt - morgen geliefert. Cairo!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlich! Erforderliche Felder sind markiert *