Leben und Arbeiten mit Achille Castiglioni

Achille Castiglioni – zeitloses Design auf italienisch

Ein Italiener, der zusammen mit seinen Brüdern Designerstücke entworfen hat, die durch ihre zeitlose Optik und den funktionalen Nutzen überzeugen – das ist Achille Castiglioni. Wir zeigen Ihnen heute italienisches Design, das zeitlos schön jeden Trend vorbildlich überdauert.

Der italienische Industriedesigner Achille Castiglioni wurde 1918 in Mailand geboren und arbeitete zusammen mit seinen beiden Brüdern Livio und Pier Giacomo im eigens gegründeten Designbüro. Aber die kreativen Ideen und das Wissen rund um industrielles Design behielt Achille Castiglioni nicht für sich, er teilte sein Wissen als Lehrer und Professor für Industriedesign mit jungen Talenten und war Mitbegründer der Associazione per il Disegno Industriale – kurz ADI genannt. Das Design von Achille Castiglioni und seinen Brüdern kann man kurz als schlicht und sachlich bezeichnen. Einige der entworfenen Stücke wurden zu Designklassikern, die wir heute in den Sammlungen des New Yorker Museum of Modern Art finden.

Bekanntes in neuer Form zusammenzufügen – dafür waren die Brüder bekannt. Ein absolut passendes Beispiel ist die Pendelleuchte Parentesi die Sie oben im Bild sehen. Sie entstand 1971 aus der Zusammenarbeit von Pio Manzu und Achille Castiglioni. Die Gestaltung ist sicher nicht die einer üblichen Leuchte. Die Funktion und das minimalistische Äußere sind allerdings über jeden Zweifel erhaben, denn ohne Halter, Klammern oder komplizierte Mechanismen ist die Parentesi ein wunderbares Beispiel dafür, wie einfach überzeugendes, funktionales Design sein kann. Mit der Parentesi können Sie Lieblingsobjekte punktgenau in Szene setzen, Ihren Lesebereich optimal ins rechte Licht rücken, für eine stimmungsvolle indirekte Beleuchtung sorgen oder einfach dunkle, unscheinbare Ecken beleben. Sie können diese wunderbare Designleuchte so ziemlich überall einsetzen, wo Sie das Stahlseil spannen können und eine Steckdose verfügbar ist. Das Stahlseil bildet das Grundgerüst der Parentesi. Daran befestigt ist ein gebogenes, flüssig lackiertes Metallrohr, das die Halterung für den Leuchtenkopf aus schwarzem, spritzgegossenem Elastomer bildet. Der Baldachin mit 7 cm Durchmesser und auch der Fuß mit 11 cm Durchmesser sind schlicht schwarz gehalten, wie auch das Elektrokabel. Zum an- und ausschalten sowie zum Dimmen ist ein Fußschalter am Elektrokabel angebracht, wodurch der restliche Lampenkörper wunderbar schlicht bleibt. Und auch die Positionierung des Leuchtkörpers kommt vollkommen ohne weitere Arretierungen oder Schrauben aus, denn allein die Form des 58 cm langen gebogenen Rohrs ermöglicht eine sichere stufenlose Verstellung. Der Spot der Parentesi kann aber nicht nur auf dieser „Halterung“ nach oben und unten verschoben werden, sondern lässt sich durch ein Gelenk um 180 Grad nach oben oder unten schwenken und um 360 Grad um das Stahlseil drehen. Das Stahlseil und auch das Elektrokabel (Nutzlänge ab der Fassung) sind vier Meter lang. Der Fußschalter befindet sich ca. 1,5 Meter vom Netzstecker entfernt. Dieser Klassiker von Achille Castiglioni ist bei uns mit einem Stahlrohr in schwarz, rot oder weiß erhältlich. Für den Betrieb der Parentesi empfehlen wir einen dimmbaren Halogenstrahler mit 150 Watt, den Sie natürlich ebenfalls bei uns beziehen können. Mit der Parentesi von Achille Castiglioni zieht ein Stück Designgeschichte bei Ihnen ein.

Leichtigkeit bei der täglichen Arbeit nach Achille Castiglioni

Noch ein wunderbares Designerstück aus der Feder des italienischen Designers ist der formschöne Schreibtisch Scritarello.

Puristisch schön ist der Schreibtisch von Achille Castiglioni auch in einem offenen Wohnbereich mit angegliedertem Arbeitsplatz wunderbar aufgehoben. Der Entwurf für den nordisch anmutenden Schreibtisch stammt aus dem Jahr 1996 und damit aus einer Zeit, in der Papier noch wichtiger war als heute. Und egal wie sehr uns der technische Fortschritt auch im Griff hat, auch heute sollte ein funktionaler Arbeitstisch Platz für Papiere und Unterlagen bieten. Um die Arbeitsfläche frei zu halten, bringt der Scrittarello unterhalb der Arbeitsfläche zwei zusätzliche Ablagefächer mit, die nicht nur Platz für Papiere bieten, sondern gleichzeitig die beiden Kreuzbeine stabilisieren. Seitliche Wände an den Ablagen verhindern, dass mühsam sortierte Unterlagen nach innen in den Fußraum unter die Arbeitsplatte fallen. Durch die seitliche Befestigung der zusätzlichen Ablageflächen bleibt die Mitte frei und bietet so bequem Platz für die Beine. Wer ganz gerne mal die Füße hochlegt, nutzt die praktische Querstange aus aluminiumfarbenem pulverbeschichteten Stahl am hinteren unteren Ende des Gestells, die somit nicht nur der Stabilität, sondern auch dem Komfort dient. Arbeitsplatte und Ablagen des Scrittarello sind aus weißem Laminat mit Schichtholzprofil gearbeitet. Das Gestell besteht aus massiver Buche, die mit transparentem Acryllack versiegelt wurde. Mit 129 cm Breite, 65 cm Tiefe und 72 cm Höhe, ist der Scrittarello ein Arbeitsplatz, den man nicht überladen sollte. Vielleicht schafft man es ja, den puristischen Gedanken auch auf seine Arbeitsmaterialien zu übertragen? Immerhin ist weniger ganz oft einfach mehr.

Die wunderschönen Designerstücke von Achille Castiglioni, wie die oben gezeigte Parentesi oder auch den Scrittarello finden Sie neben vielen weiteren Lieblingsstücken in unserem …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.